Michael Weidner - Ausdauersport

Full-time-Job-Triathlet

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home News+Berichte Camping Vol.2. Tourenvorschläge Garda

Camping Vol.2. Tourenvorschläge Garda

E-Mail Drucken PDF

Lago_morning
Nach dem Kurzaufenthalt am Großen Alpsee mit dem Allgäu-Classic und 2 Tage mäßigem Wetter  ging es für die Truppe (Triathlet + schwangere Frau, 3 Kinder, Hund) weiter ans eigentliche Ziel. Wir hatten uns für den Camping "La Rocca" zwischen Garda und Bardolino entschieden. Ich war zunächst skeptisch dass man in der südlichen Hälfte des Lagos auch sportlich Spass haben kann, da ich bis dato nur im Norden unterwegs war und dort immer mit dem Mountainbike. Kurzum: es geht und meiner Meinung nach mit dem Rennrad sogar besser. Bardolino liegt genau am südlichen Ende des Monte-Baldomassivs. Man kann also sowohl in die Berge als auch ins Flachland gen Süden radeln.

Folgende Touren bin ich u.a. gefahren - für jeden was dabei

Tour 1:  "The worst 4k in the worls" a.k. "Assenza - Punto" 2,5 bis 3h.

Anstieg: Steil - ziemlich steil - eher richtig sausteil. vom See aus entspricht das oberster Kategorie HC, 9,6km und 1050 HM 11% im Schnitt. Die Steilsten 4 - 697 - 17%. Ansonsten flach und bergab.

PuntaVelenoIch bin die Runde wie immer früh morgens gestartet. mit wenig Verkehr und wenig wind (ich vermute es kann hier durchaus bei Pelèr Wind zu richtig Gegenwind kommen, denn es geht am Ufer entlang von Garda nach Malcesine. In "Assenza die Brenzone" rechts abbiegen (Kreisverkehr). Ab hier geht es erst kurz Bergauf, anschließend bis "Castello die Brenzone" wieder kurz. Bergab bzw flach weiter. Nach einfahrt ins Dorf links halte. Ein Hinweisschild erklärt relativ klar dass nun der Spass ein Ende hat (siehe Bild). 8km Bergauf mit bis 20% Steigung. Mit dem Triathlon-Rad und 39-27 als kleinste Übersetzung hat das manchmal keinen Spass gemacht. Problem ist bei der Übersetzung lange im stehen fahren zu können - Erhohlung gibt es lange keine. Ehrlich gesagt: ich hab manchmal Fotos gemacht.Schaut dass die Strasse trocken ist. Der Asphalt ist rau und bei Nässe haben die Reifen nicht genug Grip.

Gaaanz oben wirds flacher, tolles Panorama. Die Abfahrt geht dann bei geschickter Streckenführung eigentlich bis Garda - immer in mäßigem Gefälle. Da ich recht früh unterwegs war, sind mir erstmals die Massen an Rennradlern in der Region aufgefallen. Die meisten noch im Uphill.

SirmioneTour 2: Sirmione

Schöne Flache Tour am Ufer entlang. Nach einer Gardaumrundung by Car mit viel Stau hatte die Familie alle weiteren Sightseeing Aktivitäten boykotiert. Da ich mich noch etwas umschauen wollte gings nach Süden: Lazise - Peschiera - Sirmione.

früh morgens hat diese Runde einen hohen "aero-möglichen Anteil". Wenig Verkehr und flach. Ich bin leider erst um  8h gestartet und hatte auf dem Rückweg schon den typischen Garda-Verkehr. Ab 9h sind die Hauptstrassen in der Hauptsaison leider haupsächlich voll. Macht keinen Spass. Daher bin ich in Paschiera aufs Land abgebogen. Theoretich wäre es möglich komplett bis Affi auf kleinen Strassen mit rel. wenig Verkehr weiter zu fahren. Pratkisch: keine Zeit

Tour 3: Monte Baldo.

Wichtig war: 1 x Monte Baldo, 1 x HC minimum ( schon durch Runde 1 erfüllt).Trotzdem: der Baldo ruft. leider konnte ich nicht wie geplant eine komplette Runde fahren. Aus Zeitmangel gings es dann nach Ende des Anstiegs wieder zurück.

Start wieder in La Rocca - Garda - Costermano - Caprino Veronese - Spiazzi - Farrara - Top - und wieder zurück. 

Baldo_Ferrara

Der Scheitelpunkt gestaltet sich absolut unspektakulär. Davor geht's mit bis zu 20% nochmal in die Vollen. Schöne Strasse, inklusive Kuhalm. 

Baldo_Top

LAST_UPDATED2  
Partner
Banner
Banner

Anmeldung

Wir haben 4 Gäste online